Lust auf Gemüse und Gemeinschaft?

Lust auf Gemüse und Gemeinschaft?

Die Bauerei in Grube hat noch freie Ernteanteile. Wir suchen SoLaWisten für ein Depot im oskar. Was das heißt? Lest selbst:

Wer kennt es nicht: Manchmal reicht der Platz auf dem Balkon oder dem Wendeschleife-Beet nicht aus, um genug Gemüse selbst anzubauen. Oder es klappt dann doch nicht alles so wie geplant bis zur Ernte. Von nun an müsst ihr deshalb nicht mehr auf frisches, regionales Gemüse direkt vor der Haustür verzichten. Ihr fragt euch, wie?

Nun, schonmal was von solidarischer Landwirtschaft – kurz SOLAWI – gehört? Nein? Wenn ihr Lust auf regionales und saisonales Gemüse habt, dann lest am besten weiter. 

Das Wort SOLAWI ist die Abkürzung für den Begriff „Solidarische Landwirtschaft“. Es handelt sich dabei um das Prinzip, direkt von einem Bauernhof um die Ecke regelmäßig Gemüse zu erhalten. Ja, wir sprechen tatsächlich von einem wöchentlichen garantierten „Gemüsekisten-Abo“. Solch ein SOLAWI-Hof ist die „Bauerei Grube“. Sie möchte ab Februar gern neue Mitglieder für ein Jahr, sogenannte SOLAWIst*innen, begrüßen.
Wir und das oskar.-Team finden die Idee klasse und möchten gemeinsam mit den beiden Bäuer*innen Lene und Mathias erstmals eine solche Gemüseversorgung für Drewitz auf die Beine stellen.
 
Damit das klappt, seid ihr gefragt. Wer hat Interesse, eine „Gemüsekiste“ zu abonnieren? Für ein Drewitzer „Gemüse-Depot“ im oskar. braucht es ca. 10 Parteien, die ein einjähriges Abo bestellen. Die Konditionen findet ihr unter anderem hier. Ob allein oder als Gruppe, als Familie oder mit Freund*innen – ihr könnt euch für ein Gemüse-Abo auch mit anderen zusammenschließen. Die Lieferung und Verteilung der Leckereien in der Nachbarschaft organisiert die Gruppe der Abonnent*innen gemeinschaftlich und wird bei Bedarf vom Wendeschleife-Team unterstützt. 

Ein tolles Extra gibt es noch obendrauf: Die SOLAWI-Bauerei Grube lädt alle Interessierten und SOLAWIst*innen regelmäßig zu Hoffesten und offenen Hoftagen ein. So erfährt man eine Menge darüber, wo das eigene Gemüse herkommt, wie es wächst und darf auf dem Acker mit anpacken. Hier trefft ihr auch andere Menschen, die regionale Lebensmittel für sich entdecken. 
 
Gebt uns bitte Bescheid, ob ihr teilnehmen möchtet. Wenn ihr mehr erfahren wollt oder noch Fragen habt, dann meldet euch gern per Mail oder telefonisch bei uns: team@wendeschleife-drewitz.de / 0176 323 887 06.
Wir halten euch auf dem Laufenden!

Bild von zebra7 auf Pixabay 

3 Gedanken zu „Lust auf Gemüse und Gemeinschaft?

  1. Super! Dann haben wir schon weitere SOLAWI – Interessierte.

    Am besten Sie schreiben uns eine kurze E-Mail an team@wendeschleife-drewitz
    dann können wir Details und den weiteren Ablauf gut besprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.